Deutschlandweiter Checkup Deutschlandweiter Checkup
Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis hierfür aus. Verstanden

Das „Faires PJ-Zertifikat“

Die Auszeichnung für gute Rahmenbedingungen im PJ.

Termin vereinbaren

Ethimedis und die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) vergeben ab dem 01.01.2020 das „Faires PJ-Zertifikat“.

Das „Faires PJ-Zertifikat“ steht für:

  • Faire Bedingungen im Praktischen Jahr
  • Objektive Kriterien, Transparenz und Vergleichbarkeit
  • Vorteil im Wettbewerb um die besten PJ-Studierenden

In drei Schritten zum „Faires PJ-Zertifikat“

Bewerben

Das „Faires PJ-Zertifikat“ kann jede Fachabteilung einer Universitätsklinik oder eines Lehrkrankenhauses erhalten. Kliniken müssen sich aktiv für das Zertifikat bewerben und den Zertifizierungsvertrag inkl. Zusicherung der PJ-Bedingungen unterzeichnen.

Überprüfung

Jede einzelne Fachabteilung wird auf Basis der einheitlichen Prüfkriterien geprüft. Diese umfassen objektive Qualitätsmerkmale hinsichtlich der Klinik geltenden Rahmenbedingungen sowie transparenzfördernde Maßnahmen.

Ergebnis

Erfüllt die Fachabteilung die zur Zertifizierung erforderlichen Qualitätsmerkmale, erhält sie das „Faires PJ-Zertifikat“ sowie das dazugehörige Siegel. Die Zertifizierung wird jährlich neu vergeben.

Sie haben Interesse an dem „Faires PJ-Zertifikat“?
Wir beraten Sie gerne!

Termin vereinbaren E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns unter +49 621 405 464 80 zwischen 9:00 und 18:00 an.

Vorteil im Wettbewerb um die besten PJ-Studierenden
Aufmerksamkeitsstarke Kommunikation mit dem „Faires PJ-Siegel“
Stärkung der Arbeitgebermarke
Erhöhte Sichtbarkeit für faire PJ-Bedingungen

Das sagen die Kliniken

Dr. med. Rolf Klingenberg-Noftz
Chefarzt Gastroenterologie und Allgemeine Innere Medizin

DRK - Krankenhaus Grevesmühlen

Hervorragende Medizin und exzellente Pflege zeichnen unsere Klinik aus. Dabei erfährt die praktische Ausbildung junger Nachwuchskräfte, die beispielsweise ein PJ machen, in unserem Krankenhaus einen bedeutenden Stellenwert und das zahlt sich aus. Das "Faires PJ-Zertifikat" hat uns das bestätigt und bietet jungen Nachwuchsmedizinern eine optimale Entscheidungshilfe.

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Niels Rahe-Meyer
Chefarzt, Klinik für Anaesthesiologie und operative Intensivmedizin

Franziskus Hospital Bielefeld

Die Schulung von medizinischem Nachwuchs ist ein notwendiger Aspekt der ärztlichen Tätigkeit. Es ist eine Herausforderung für jeden Arzt und jede Ärztin, entsprechend dem Weiterbildungsstand in die Rolle des Lehrenden und Überwachenden zu schlüpfen. Das "Faires PJ-Zertifikat" hilft einem Krankenhaus, sich auf die Bedürfnisse der Studierenden vorzubereiten und ihnen eine ideale Lernumgebung zu bieten.

Dr. med. Udo Wachter
Facharzt für Urologie, Medikamentöse Tumortherapie

SRH Zentralklinikum Suhl

In meiner Klinik bin ich sehr darum bemüht, die Ausbildung vom ersten Tag an ganz nah zu gestalten. Durch Rankings, Siegel und Kommilitonenberichte ist die Transparenz gewährt. Daher empfehle ich jeden Studierenden, sich umzuhören und in Berichten zu lesen. Letztere werden beispielsweise in der Datenbank bei Ethimedis sehr gut dargestellt. Ferner lohnt es sich ein Blick auf die Kliniken zu werfen, welche das Siegel „Faires PJ“ erhalten haben. Denn insbesondere in diesen Kliniken sind bspw. sehr gute Strukturen, Einarbeitung, Lehre und Betreuung gewährleistet. Unsere Klinik für Urologie darf selbst ein solches Siegel tragen, das macht uns sehr stolz.

Umsetzungsbeispiele „Faires PJ-Siegel“

FAQ
  • Wie ist der Fragebogen zu den Zertifizierungskriterien zu verstehen?

    Welche Anforderungen werden an die PJ-Vergütung gestellt?

    Für die Zertifizierung ist eine monatliche PJ-Vergütung i. H. v. mindestens 350 Euro an die PJ-Studierenden auszuzahlen.

    Die PJ-Vergütung kann mit einer Aufwandsentschädigung oder in Form einer sonstigen Vergütung bzw. sonstigen Zulage erfüllt werden. Eine sonstige Zuwendung kann beispielsweise ein Verpflegungskostenzuschuss, ein Wohnkostenzuschuss oder ein Fahrtkostenzuschuss sein, welcher allen PJ-Studierenden zusteht.

    Die für die Zertifizierung erforderliche Mindest-PJ-Vergütung wird jährlich neu festgelegt. Sie wird auf Grundlage der durchschnittlichen PJ-Vergütung in Deutschland ermittelt.

    Wie kann die Verpflegung der PJ-Studierenden abgebildet werden?

    Für das „Faires PJ-Zertifikat“ muss den PJ-Studierenden mindestens eine Mahlzeit pro Arbeitstag kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

    Die kostenfreie Verpflegung kann durch eine PJ-Vergütung kompensiert werden, welche die zur Zertifizierung erforderliche Mindest-PJ-Vergütung übersteigt. In diesem Fall muss die PJ-Vergütung inklusive aller sonstigen Zuwendungen nach Abzug der Kosten für eine Mahlzeit pro Arbeitstag weiterhin mindestens die erforderliche Mindest-PJ-Vergütung betragen.

    Muss den PJ-Studierenden die Arbeitskleidung gestellt werden?

    Für die Auszeichnung mit dem „Faires PJ-Zertifikat“ muss den PJ-Studierenden die erforderliche Arbeitskleidung kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

    Arbeitskleidung ist nicht erforderlich, wenn auch die in der Fachabteilung tätigen Ärztinnen und Ärzte während der Arbeit lediglich Freizeitkleidung tragen. Dies ist beispielsweise häufig in der Psychiatrie und Psychotherapie der Fall.

    Muss die Klinik das Selbststudium in der Arbeitszeit gewährleisten?

    Zur Zertifizierung muss den PJ-Studierenden während der regulären Arbeitszeit auch Zeit zum Selbststudium eingeräumt werden.

    Die Zeit für das Selbststudium kann durch feste Studientage konkretisiert werden. Verbindliche Studientage sind für die Zertifizierung jedoch nicht vorgeschrieben.

    Ist regelmäßiger PJ-Unterricht ein Kriterium für die Zertifizierung?

    Für das „Faires PJ-Zertifikat“ muss für die PJ-Studierenden regelmäßig PJ-Unterricht angeboten werden.

    Wie kann die sichere Aufbewahrung persönlicher Gegenstände gewährleistet werden?

    Für die Auszeichnung mit dem „Faires PJ-Zertifikat“ muss den PJ-Studierenden ein Spind zur Verfügung gestellt werden.

    Alternativ kann dieses Kriterium auch durch eine alternative Möglichkeit zur sicheren Aufbewahrung der persönlichen Gegenstände erfüllt werden.

    Welche Anforderungen stellt der Zertifizierungsprozess an das PJ-Curriculum?

    Zur Zertifizierung ist ein PJ-Curriculum erforderlich. Das PJ-Curriculum muss bei Ethimedis hinterlegt werden und für alle PJ-Studierende einsehbar sein.

    Ist ein PJ-Mentor für die Zertifizierung erforderlich?

    Für das „Faires PJ-Zertifikat“ muss in der Fachabteilung ein PJ-Mentor eingerichtet und verantwortlich sein. Der PJ-Mentor kann zusätzlich auch namentlich benannt werden.

    Ist die Teilnahme der PJ-Studierenden an Frühbesprechungen und Visiten ein Zertifizierungskriterium?

    Für die Auszeichnung mit dem „Faires PJ-Zertifikat“ müssen die PJ-Studierenden regelmäßig in Frühbesprechungen und Visiten einbezogen werden.

    Benötigen PJ-Studierende einen eigenen Zugang zu den PC-Systemen?

    Für das „Faires PJ-Zertifikat“ muss den PJ-Studierenden ein eigener Zugang zu allen für den Arbeitsalltag erforderlichen PC-Systemen bereitgestellt werden.

    Wie kann ein Faires PJ garantiert werden?

    Für das „Faires PJ-Zertifikat“ muss die Klinik den PJ-Studierenden verbindlich zusichern, dass die in den Kriterien für den gesamten Zertifizierungszeitraum eingehalten werden. Dies erfolgt über eine gesonderte Verpflichtungserklärung der Klinik.

    Welche zusätzlichen Kriterien muss die Klinik außerdem erfüllen?

    Die Klinik ist verpflichtet, sämtliche Informationen zum PJ auf der Plattform von ethimedis zu veröffentlichen bzw. zu aktualisieren. Außerdem müssen die PJ-Studierenden durch die Klinik regelmäßig zur Bewertung aufgefordert werden. Die Bewertungen werden ebenfalls auf der Plattform veröffentlicht.

    Gibt es weitere Kriterien für ein faires PJ?

    Neben den für die Zertifizierung mit dem „Faires PJ-Zertifikat“ erforderlichen Kriterien, werden zahlreiche weitere objektive Informationen zum PJ in der jeweiligen Klinik erfasst. Diese Daten sind für die Zertifizierung nicht zwingend erforderlich. Allerdings steigern sie die Aussagekraft zu den geltenden Rahmenbedingungen vor Ort.

    Wie erfolgt die PJ-Bewertung der Klinik

    In die Bewertung fließen alle für das PJ relevanten Informationen ein. Neben den Zertifizierungskriterien werden auch die ergänzenden Informationen von einem Algorithmus bewertet und ausgewertet. Außerdem werden auch die Bewertungen der PJ-Studierenden berücksichtigt. Die Ergebnisse werden in den Profilen der Kliniken sowie im PJ-Ranking veröffentlicht.

    Wie oft erfolgt die Zertifizierung?

    Die Zertifizierung wird jährlich neu vergeben und geprüft.

    Wie bekommt eine Klinik das Faires PJ-Siegel und in welchem Format?

    Erfüllt die Klinik und die Fachabteilung die zur Zertifizierung erforderlichen Qualitätsmerkmale, erhält sie das „Faires PJ-Zertifikat“ sowie das dazugehörige Siegel. Das Siegel wird als pdf- und png-Datei zur Verfügung gestellt.

    Wie kann das Zertifikat und das Siegel eingesetzt werden?

    Mit Erhalt des „Faires PJ-Zertifikat“ und dem dazugehörigen Siegel, kann die jeweilige Fachabteilung diese in Ihre komplette interne und externe Kommunikation (on- wie offline) problemlos einsetzen.

    Wie gelangt eine Klinik zu der Auszeichnung „Faires PJ-Zertifikat“?

    Jede Fachabteilung einer Universitätsklinik oder eines Lehrkrankenhauses hat die Möglichkeit sich für das „Faires PJ-Zertifikat“ zu bewerben. Dafür muss diese den Zertifizierungsvertrag inkl. Zusicherung der PJ-Bedingungen unterzeichnen sowie den Fragebogen ausgefüllt an ethimedis zurücksenden. Nach erfolgreicher Prüfung von ethimedis erhält die Klinik die Auszeichnung „Faires PJ-Zertifikat“.

    Wo können PJ-Studierende und Krankenhäuser einsehen, welche Kliniken ein „Faires PJ-Zertifikat“ erhalten haben?

    Unter www.ethimedis.de/pj-ranking finden Studierende und Krankenhäuser das ethimedis Klinik-Ranking, heruntergebrochen auf die Kategorie „PJ“.